Aktuelles und Rückblicke zum Römergrab in Köln-Weiden

7. September 2021 | Nix wie hin …

Allmählich spricht es sich rund: Das Weidener Römergrab muss man gesehen haben. Will man Köln und seine bedeutende Geschichte erleben, führt an ihm kein Weg vorbei. Das machen jetzt auch zwei neue Publikationen deutlich. In dem opulent ausgestatteten KÖLNGOLD von Matthias Hamann, dem Direktor des Museumsdienstes Köln, über Kölner Pretiosen ist es quasi eine „Kostbarkeit […] | mehr

September 2021 | Das Gesicht einer Ausstellung

Seit vielen Jahren berichtet die nordrhein-westfälische Landesarchäologie in regelmäßigen Abständen über ihre Arbeit. In 2021/2022 tut sie das wieder in einer diesmal dezentralen Ausstellung unter dem Titel „Roms fließende Grenzen“. Ihr Auftakt am 07.09.2021 im Düsseldorfer Landtag. Die Stationen: Detmold, Xanten, Bonn, Haltern am See und schließlich Köln. Dabei geht es vor allem um ihre […] | mehr

31. August 2021 | Et jeiht och op Kölsch – Ludwig Sebus

Kurz vor seinem 96. Geburtstag ging für Ludwig Sebus, der „Grandseigneur“ des Kölner Karnevals und Ehrensenator der RömerGarde Weiden, ein lang gehegter Wünsch in Erfüllung: Auf Einladung des Präsidenten der traditionsreichen Gesellschaft und Vorstandesmitgliedes des Fördervereins Römergrab Weiden, Dr. Julius Utermann, besuchte er erstmals die unterirdische Grabkammer. Wie so viele vor ihm war er tief […] | mehr

6. August 2021 | „Ehrenamtstag“ 2021 – viel Aufwand

Kölner „Ehrenamtstag“ – das hieß in früheren Jahren: unzählige Stände dicht gedrängt auf dem Alter- und dem Heumarkt, an denen sich die Vielfalt ehrenamtlicher Betätigung in der Stadt präsentierte, ein attraktives Bühnenprogramm, ein großes, interessiertes Publikum, gute Laune, anregende Gespräche und lebhafter Austausch. Von alledem hatte der Ehrenamtstag 2021, im neuen Format einer „Woche des […] | mehr

26. Juli 2021 | In geheimer Mission …

Seit dem 26.07.2021 zählt auch der sog. Niedergermanischen Limes, die Grenze des Römischen Reiches entlang des Rheins zwischen Rheinbrohl in Rheinland-Pfalz und dem niederländischen Katwijk-aan-Zee zum UNESCO-Welterbe. Mitten drin das römische Köln mit seinem Praetorium, dem ehemaligen Statthalterpalast und Sitz des Oberbefehlshabers der römischen Truppen am Rhein, sowie den Resten des Flottenstützpunktes Alteburg in Marienburg […] | mehr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen