Das Römergrab in Weiden – eine antike Grabkammer als Lern- und Erlebnisort

Mit dem Grabbau und dem zugehörigen Gutshof unweit der Provinzhauptstadt Köln und seiner Lage unmittelbar an der sog. Via Belgica verbinden sich zahlreiche Aspekte der römischen Antike. Es geht um Geschichte und Geschichten. Die Besiedlung des ländlichen Raums, die Romanisierung, Verkehrswege und Straßenbau, die Landwirtschaft, die Versorgung und Ernährung der Bevölkerung in den Ballungszentren am Rhein, Leben, Alltag und Luxus auf dem Lande, Bestattungssitten, Totenkult und Grabarchitektur sind nur einige Stichwörter und Themen, zu denen es in den Räumen des Wärterhauses mehr zu erfahren geben wird. Dazu wird demnächst eine hauptsächlich von Farbe und Licht, von Photocollagen, Lebensbildern, 3D-Animationen und interaktiven Medien geprägte, annähernd barrierefreie Präsentation in den Räumen des benachbarten Wärterhauses dienen. Die ersten Entwürfe des Büros Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer GmbH (Münster) lassen erahnen, was die Besucher und Besucherinnen dort voraussichtlich ab Sommer/Herbst 2018 erwarten dürfen: einen attraktiven, überaus stimmungsvollen und zugleich informativen Lernort. Museumstechnisch und -didaktisch ganz auf der Höhe der Zeit.

Momentan sind Grabkammer und Wärterhaus wegen der anstehenden Umgestaltung nicht öffentlich zugänglich.

Damit Sie sich schon mal ein grobe Vorstellung der Umgestaltung machen können, sehen Sie hier einige Ideenskizzen des Planungsbüros Dr. Ulrich Hermanns, Münster