KVB-Haltestelle „Weiden Römergrab“

Eine grandiose Initiative der Bezirksvertretung Lindenthal: In ihrer Sitzung am 4.2.2019 hat sie vorgeschlagen, zum Fahrplanwechsel 2019/2020 die derzeitige KVB-Haltestelle „Weiden Schulstraße“ auf der Aachener Straße in „Weiden Römergrab“ umzubenennen und in einem überfraktionellen Antrag einstimmig die Stadtverwaltung beauftragt, die hierfür erforderlichen Schritte baldmöglichst einzuleiten.

Die Haltestelle mit neuem Namen – so würde das aussehen. | Foto: Gudrun Schmitz

Die Argumente überzeugen: Das Römergrab ist in seinem Zeugnis- und Erlebniswert ein weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannter „Markenartikel“ des Kölner Westens. Es erfüllt alle Voraussetzungen, nach seiner Eröffnung ein Publikumsmagnet zu sein. Der Name ist exklusiv, eingeführt, griffig und werbewirksam. Zugleich auch „sprechend“. Eine Haltestelle „Weiden Römergrab“ erleichtert insbesondere Ortsfremden die Orientierung. Zugleich ermuntert sie, den ÖPNV zu benutzen, will man die einzigartige römische Grabkammer besuchen. Parkplätze sind in ihrer unmittelbaren Umgebung bekanntlich rar.

Für die Stadt Köln und die KVB bietet sich mit dieser Umbenennung die einmalige Chance, ohne größeren finanziellen Aufwand ein weithin sichtbares, aber auch nachhaltiges  kultur- und gesellschaftspolitisches Zeichen zu setzen, das auch die Bevölkerung zu schätzen weiß. Hoffen wir, dass die Entscheidungsträger in Politik, Verwaltung und Management, die nunmehr am Zuge sind, das auch so sehen und es sehr bald wirklich heißt: Haltestelle Weiden Römergrab.