In seiner November-Sitzung 2017 hat der Vorstand der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege beschlossen, die Umgestaltung der römischen Grabkammer Weiden in einen außerschulischen Lern- und Erlebnisort mit bis zu 140.000 € zu fördern. Wahrlich, ein „Schluck aus der Pulle“!

Bei Kosten von insgesamt ca. 245.000 € ist das nicht nur die sprichwörtlich „halbe Miete“; das Vorhaben des Fördervereins Römergrab Weiden erhält damit zugleich ein bemerkenswertes „Gütesiegel“, auf das auch andere Geldgeber und Sponsoren, die sich engagieren wollen, setzen können. Denn noch ist die Gesamtfinanzierung nicht gesichert. Deshalb ist nach wie vor jeder Euro willkommen …

Der Förderverein dankt der NRW-Stiftung für die großzügige Förderung; natürlich sieht er sich jetzt mehr denn je in der Pflicht und der Verantwortung zu „liefern“.